Bericht vom Wanderausflug in die Pfalz

Hier nun ein kleiner Bericht über unseren Wanderausflug vom 3.10. bis 6.10.2019 in die Pfalz.

Gruppenbild vor dem Bad Dürkheimer Riesenfaß


Unmittelbar nach der Ankunft in unserer Unterkunft in Bad Dürkheim im Landhaus Fluch gegen 10:15 Uhr starteten wir zur ersten (und schwersten) Wanderung direkt vom Landhaus aus.

Es ging hinab ins Städtelein Bad Dürkheim, um zunächst einen zweiten Kaffee oder Frühstück zu sich zu nehmen. Dann ging es weiter durch die Stadt, vorbei am Restaurant zum Römer, in welchem wir dann abends unser Abendessen zu uns nahmen, und weiter durch den Kurgarten zum Bad Dürkheimer Riesenfaß, wo unser erstes Gruppenbild entstanden ist.

Wie man darauf sehen kann, waren wir zum einen 16 Teilnehmer und zum anderen hatten wir alle bereits unsere wärmeren Wanderklamotten an, den es war quasi über Nacht deutlich herbstlicher geworden und hatte spürbar auf etwa 10°C abgekühlt.

Aber es war noch trocken von oben, weshalb wir gleich an unserem ersten Tag in der Pfalz unsere längste Wanderung von etwa 21 km in Angriff nahmen.

Vom Riesenfaß aus ging es weiter durch die Stadt und dann hinauf zum sogenannten „Kriemhildenstuhl„, einem ehemaligen und ziemlich alten Steinbruch. Von hier oben hatten wir dann bereits den ersten guten Überblick über die Stadt Bad Dürkheim und weiter übers Rheintal bis Ludwigshafen und Mannheim.

Nach einer kurzen Verschnaufpause im Steinbruch stiegen wir weiter hinauf, um dann am oberen Rand dieses Steinbruches weiter entlang durch den Wald in Richtung Kaiser-Wilhelm-Höhe zu wandern und dort den kleinen Turm zu besteigen. Von hier war es dann nur noch ein „Katzensprung“ bis zu einem alten Jaghaus mitten im Wald (Hütte in der Weilach des PWV), welches heute allerdings bewirtschaftet war und wir unsere geplante Mittagspause einlegten. Hier war trotz des nicht so warmen Herbstwetter sehr viel los und diejenigen, die sich etwas der sehr leckeren Essen und Getränke, die außerdem auch noch äußerst preisgünstig waren, holen wollten, mußten sich in langen Schlangen etwas in Geduld üben. Aber es hatte sich gelohnt.

Nach dieser kleinen Stärkung ging es nun wieder stetig aber sanft aufwärts zum höchsten Bismarckturm von Rheinland-Pfalz, der heute ebenfalls bewirtschaftet war und gegen ein kleines Entgelt auch bestiegen werden konnte. Ich glaube, dass alle Teilnehmer es sich nicht nehmen ließen und diesen Turm wegen der grandiosen Rundum-Aussicht erklommen hatten?

Ab jetzt ging es dann quasi nur noch abwärts bis zur Burgruine Hardenburg. Die Klosterruine Limburg ließen wir dann nur noch links liegen und wanderten auf dem kürzesten Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer heutigen Tour, zum Landhaus Fluch.

Zur Schlußeinkehr des heutigen Tages liefen wir nach dem Einchecken und einer kleinen Erfrischung auf den Zimmern dann wieder ins Städtlein hinein zum Restaurant zum Römer, wo wir es uns gut gehen ließen.

Bilder vom ersten Tag am 3.10.:


Am zweiten Tag in der Pfalz fuhren wir nach dem sehr leckeren und üppigen Frühstück mit unseren Autos zunächst nach Altleiningen, dem Start der zweiten Wanderung. Nachdem ein Fahrzeug zum Zielort Neuleinigen gebracht worden war und alle Fahrer wieder in Altleiningen zurück waren, ging es auch gleich los und unsere Wanderführer Jutta & Martin zeigten uns den eigenwilligen 20-Röhren-Brunnen, bevor wir zur ehemaligen Burg von Altleinigen aufstiegen, in der heute eine Jugendherberge untergebracht ist. Genial ist dabei auch, dass unmittelbar neben der Burg ein öffentliches Freibad ist.

Dann wanderten wir auf einem Kamm des Leininger Tales meistens im Wald bis nach Neuleiningen, wo wir uns im Gasthaus Engel etwas aufwärmten und uns bei gutem Essen unterhielten. Anschließend besichtigten wir die unmittelbar neben dem Gasthaus liegende Burgruine und wanderten durch das kleine Städtlein hinab zum abgestellten Auto und die zweite Wanderung in der Pfalz war nach ca. 12 km zu Ende. Die Fahrer wurden dann wieder nach Altleiningen chauffiert und kamen kurz darauf mit allen Autos zurück. Nun fuhren wir über Weisenheim am Berg, wo wir wieder etwa eine Stunde zur freien Verfügung bekamen, wieder zurück nach Bad Dürkheim in unsere Unterkunft.

Die heutige Schlußeinkehr fand dann in direkter Nachbarschaft in der Weinstube Rebstöckel statt.

Bilder vom zweiten Tag am 4.10.:


Der dritte Tag stand dann grundsätzlich jedem zur freien Verfügung. Jutta & Martin boten aber für „Wanderwillige“ um 13:00 Uhr noch eine „kleinere“ Wanderung an.

Einige nutzten diesen Tag für einen Besuch des Freizeitbades Salinarium, einige schlenderten zunächst etwas durch Bad Dürkheim, bevor sie sich dann der angekündigten „kleineren“ Wanderung anschlossen.

Um 15:30 Uhr war dann für alle Teilnehmer eine Weinprobe im Weingut DARTING in Bad Dürkheim geplant, zu der sich dann auch alle wieder einfanden (wenngleich sich die Wandergruppe der „kleineren“ Wanderung auch etwas verspätete).

Die Weinprobe war dann allerdings sehr interessant und wir konnten wirklich sehr gute und leckere Weine probieren – und die meisten kauften im Anschluß dann auch die ein oder andere Kiste Wein.

Das Abendessen war heute wieder in der Weinstube Rebstöckel direkt gegenüber unserer Unterkunft geplant.

Bilder vom dritten Tag am 5.10.:


Nachdem die Wetteraussichten für diesen heutigen Sonntag und letzten Tag dieses verlängerten Pfalz-Wochenendes mäßig bis schlecht waren, entschlossen wir uns beim Frühstück, keine weitere Wanderung mehr zu machen, sondern umgehend wieder nach Hause zu fahren. So kam es, das wir bereits kurz nach 12:00 Uhr im Gasthaus Linde in Wälde saßen, um die obligatorische Schlußeinkehr mit leckerem Mittagessen (manche auch nur bei Kaffee und Kuchen) genießen konnten. Während der gesamten Rückfahrt hatte es mehr oder weniger stark geregnet.

Bilder von der Ankunft in Wälde am 6.10.:


Sodele, das war also unser verlängertes Wochendene in der Pfalz unter der Leitung von Jutta & Martin Huber, bei denen wir uns für die exzellente Organisation an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchten. Ihr habt für viele von uns wieder einmal eine sehr schöne Gegend in unmittelbarer Heimat-Nähe ausgesucht, in der man sehr preisgünstig Essen & Trinken sowie in wunderbarer Natur oder Städtchen wandern oder flanieren kann. 🙂 Ganz lieben Dank dafür.