Bericht von der Ganztageswanderung durch die Schlichemklamm

Die erste Wanderung nach der Corona-bedingten Zwangspause führte uns nach Epfendorf, von wo aus wir mit 14 Wanderern unter der Leitung von Brigitta die ca. 17 km lange Ganztageswanderung starteten.

Unsere Tour startete in der Ortsmitte von Epfendorf nahe der Schlichemmündung in den Neckar und führt uns  durch die wildromantische Schlichemklamm. Dort ging es einen schmalen Pfad entlang, vorbei an Eseln und anderen Rindviechern.

Nach der Klamm ging es auf bequemeren Wanderwegen weiter vorbei an den Ortschaften Böhringen und Rotenzimmern. Die Schlichem hatten wir nicht immer im Blick, waren aber dennoch stets in der ihrer Nähe.
Über abwechslungsreiche Wiesen- und Waldabschnitte erreichten wir unser Etappenziel „Dautmergen“ gegen 15:30 Uhr. So war noch genug Zeit, dass sich etwa die Hälfte der Gruppe im Landgasthof Wiesental mit gut gekühlten Getränken erfrischen konnten. Ein Shuttlebus brachte uns um 16:12 Uhr ab Dautmergen wieder nach Epfendorf zurück.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an unsere Wanderführerin Brigitta, und an den Wettergott, der uns ein traumhaftes Sommerwetter bis 28°C beschert hatte. 🙂

Hier noch ein paar Bilder