Bericht von der Wanderung auf dem Maisacher Turmsteig

10:00 Uhr auf dem VOBA-Parkplatz in Betzweiler: 11 tapfere Wanderer hatten sich dort pünktlich eingefunden, um die schwere 15 km Tour von Gerlinde & Wilfried Paul auf dem „Maisacher Turmsteig“ anzugehen.

Bei guten äußeren Bedingungen fuhren wir mit drei Privat-PkW los, um zunächst noch zwei weitere Wandergesellen in Loßburg aufzunehmen. Weiter ging es über Freudenstadt hinauf zum Kniebis und zur Alexanderschanze, um auf der anderen Seite wieder hinab nach Bad Peterstal-Griesbach zu fahren. Hier gings dann wieder hinauf auf den Breitenberg zum gleichnamigen Gasthaus, wo wir die Autos abstellten und die Wanderung starteten.

Zunächst ging es erst einmal wieder ziemlich weit hinab nach Maisach auf etwa 345 Hm, bevor es dann wirklich ernst wurde und ein ziemlich steiler Ansteig auf dem „Maisacher Grat“ begann. Und wie es der Zufall so wollte, kamen wir beim Abstieg schon bei einem ersten „Naturkühlschrank“ vorbei, den wir natürlich nicht einfach „links liegen“ lassen konnten. Und dann kam der Aufstieg …

Aber trotz der teilweise enormen Anstrengung schafften es alle nach oben und sowohl zwischendurch als natürlich später auch von „ganz oben“ konnten immer wieder wunderschöne Aussichten genossen werden. Außerdem lag wieder ein sehr schöner „Naturkühlschrank“ auf dem Weg, der sogar ein eigenes Logbuch hatte, in welchem wir uns natürlich verewigten.

Ganz oben“ war dann auf dem 28m hohen Buchkopfturm, der selber bereits auf 921 Hm steht. Der Abstieg über die „Renchtalhütte“ wieder zurück zum Parkplatz am „Gasthaus Breitenberg“ war dann nur noch ein „klacks“ und alle freuten sich schon sehr auf die dortige Einkehr. Bei wunderbarem, sehr angenehmen und äußerst mediteranen Wetter saße wir dann alle noch gemütlich auf der Terrasse und genossen sowohl diese Atmosphäre als auch das leckere Essen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Wanderführer Gerlinde & Wilfried Paul für die sehr gut geplante und durchgeführte Wanderung in einem sehr schönen Seitental unseres Schwarzwald. 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke mit Hilfe von Fotos

und hier ist die Tour auf OutdoorAktiv zum Nachwandern.