Beim Randecker Maar


Termin Details


Beim Randecker Maar


Ganztageswanderung mit Evi & Stefan

Das Randecker Maar ist ein ehemaliger Vulkanschlot des Schwäbischen Vulkans am Trauf der Schwäbischen Alb auf der Gemarkung Ochsenwang von Bissingen an der Teck, der vor rund 17 Millionen Jahren entstand. Das Maar ist ein Nationaler Geotop.

In der Zeit nach der Vulkanaktivität entstand in der Senke ein Maarsee. Aus den Seeablagerungen sind zahlreiche Fossilfunde bekannt, die diese Entstehung im Unteren bis Mittleren Miozän belegen. Heute wird das Randecker Maar vom Zipfelbach entwässert, den 20 Quellen speisen. Das Trockenmaar hat einen Durchmesser von circa 1,2 km.

Das Randecker Maar ist ein beliebtes touristisches Ziel am südöstlichen Ortsrand von Ochsenwang. Die von Hepsisau nach Schopfloch führende Straße quert das Gebiet, das bereits 1971 als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde.

Mit Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 21. Dezember 1990 wurde das Randecker Maar mit Zipfelbachschlucht mit einer Gesamtfläche von 110,0 ha als Naturschutzgebiet (NSG-Nummer 1.029) ausgewiesen. Ersetzt wurde damit eine alte Verordnung vom 5. November 1971, mit der damals 60,9 Hektar unter Schutz gestellt worden waren. Geschützt wurde die Erhaltung eines in seiner ursprünglichen Form bestehenden Albmaares wegen seiner Bedeutung für die Wissenschaft und seines hohen Wertes für Flora und Fauna sowie für das Landschaftsbild der Schwäbischen Alb.

Weitere Details wie Treffpunkt, Abfahrt und weitere Infos folgen umgehend …