Bericht: von der Abschlusswanderung bei Böffingen

Bericht von der Abschlusswanderung 2019 bei Böffingen unter dem Titel „Werner Kittelberger Gedächtniswanderung“.

Sodele, und hier nun ein kleiner Bericht für alle Daheimgebliebenen. Die diesjährige Abschlußwanderung 2019 wurde unter dem Titel „Werner Kittelberger Gedächtniswanderung“ durchgeführt und führte uns nach Böffingen.
Unser Wanderführer Arno hatte allerbestes Herbstwetter bestellt, denn nach dem zähen Nebel am Vormittag löste dieser sich pünktlich um die Mittagszeit auf, sodas wir bei fast wolkenfreien blauen Himmel mit sehr viel Sonne um 13:30 Uhr mit privat-PKW nach Böffingen fuhren, wo die Halbtageswanderung so gegen 14:00 Uhr dann startete.

Wir parkten am Vereinsheim der Bauernkapelle Böffingen e.V. und starteten den Hang entlang in Richtung Neuneck. Der geteerte Feldweg wechselte nahtlos in einen Wiesenweg über und kurze Zeit später ging es direkt über eine Wiese. Kurz gestoppt durch eine abgezäunte Kuhweide mit Jungvieh ging es dann steil bergauf und am Waldrand dann wieder parallel den Hang entlang, immer neben dem Elektrozaun der Kuhweide, in Richtung Unter- bzw. Oberiflingen. Jetzt wurde es den meisten Wanderern trotz der niedrigen Außentemperaturen ganz schön warm, aber nachdem der recht kurze Aufstieg zu Ende war und wir oben auf der Höhe bei wunderschönem Sonnenschein und nahezu windstille ankamen, entschädigte der tolle Rundumblick für diese Anstrengungen.
Wir überquerten die Oberiflinger Verbindungsstraße und wandern auf der Hocheben weiter in Richtung bzw. zum Glattener Windrad, welches seit November 2000 von der Schmalz Energieerzeugung GbR betrieben wird. Hier entstand dann auch das Gruppenfoto. Und immer wieder kamen wir auf die Abschlußwanderung unter der Leitung von Werner, Gott sei seiner Seele gnädig, zu sprechen, der uns hier vor ein paar Jahren schon einmal herführte, allerdings auf etwas anderen Wegen.

Von hier oben hatten wir dann einen 360° Rundumblick (siehe Bilder).

Und von hier an ging es quasi (nur noch) bergab. Zunächst in nördlicher Richtung und vorbei am alten Glattener Steinbruch und kurz nachdem wir diesen passiert hatten, bogen wir um ca. 90° ab und wanderten wieder am Hang entlang durch den Wald, mit einem ganz kurzen Abstecher zu Einfahrt des Steinbruchs, wo uns unser Wanderführer Arno etwas über diesen Steinbruch erzählte, wie zum Beispiel, dass er einmal im Jahr für einen Tag in Betrieb genommen wird, damit eine Betriebs-Konzession nicht verfällt. Nachdem sich die Sonne nun leider wieder so langsam verabschiedete und es wieder spürbar kühler wurde, beschleunigten wir nun unsere Schritte wieder etwas, so dass wir gegen 17:00 Uhr wieder am Ausgangspunkt unserer diesjährigen Abschlußwanderung im Zentrum von Böffingen ankamen.

Die Schlußeinkehr im Dorfstüble beendete dann einen wunderbaren Herbstwandertag bei leckerem Essen in gemütlicher Atmosphäre und netten Gesprächen.

Ein großes Dankeschön an den Wanderführer Arno für diese tolle Wanderung um Böffingen und seiner spontanen Bereitschaft, diese Abschlußwanderung, die ursprünglich und fast traditionell durch unser dieses Jahr völlig überraschend verstorbenes Mitglied Werner Kittelberger durchgeführt werden sollte, zu übernehmen. 🙂

Und hier die Bilder des Tages