Bericht von der Wanderung in und um Rottweil

Gruppenbild am Start

An einem wunderschönsten Frühlingstag trafen sich 33 Wanderer der beiden Schwarzwaldverein Ortsgruppen Dornhan und Betzweiler-Wälde, um in und um Rottweil herum eine abwechslungsreiche Halbtageswanderung gemeinsam durchzuführen.

Der erste Höhepunkt folgte unmittelbar nach dem Start der insgesamt etwa 11 km Wanderung im Kraftwerksbereich der ehemaligen Pulverfabrik nach einem kurzen Aufstieg hinauf auf’s „Berner Feld“, wo der neue Testturm der Fa. Thyssen-Krupp besichtigt wurde.

Die Auffahrt mit dem „Panorama-Aufzug“, noch in konventioneller Technikausführung , war schon ein Erlebnis für sich, aber der grandiose Ausblick von der Panorama-Plattform bei Sonnenschein und sehr guter Fernsicht war dann nochmal etwas ganz besonderes.

Gruppenbild auf dem Turm

Nach dem gut einstündigen Besuch des Turms ging es dann weiter auf der eigentlichen kleinen Wanderung rund um und später auch durch Rottweil. Pünktlich um 15:00 Uhr trafen wir am vereinbarten Treffpunkt an der Volksbank mit dem Stadtführer Klaus Günthner zusammen, der uns dann auf den weiteren 90 Minuten sehr informativ und kurzweilig über die Stadt Rottweil und seiner Geschichte informierte. Ich denke, dass zum Beispiel noch niemand von unserer Gruppe wusste, dass der Turm der katholischen Stadtkirche schief ist und warum, sowie der von außen eher schlichten evangelischen Kirche nicht anzusehen ist, welcher Prunk sich in deren Innerem befindet – und ebenfalls wieder warum das so ist, oder?

Nach der Stadtführung ging es dann weiter auf unserer kleinen Rundtour durch Rottweil zurück zum Parkplatz, von wo aus die meisten dann noch mit zur Schlußeinkehr im Genießerhof in Dietingen fuhren. Hier konnten wir dann bei sehr leckeren Gerichten in stimmungsvollem Ambiente die vielen Eindrücke der heutigen Wanderung ganz gemütlich genießen und ein sehr schöner Tag neigte sich dem Ende entgegen. Das letzte, was ich von den meisten Teilnehmern am Schluß dann noch hörte war, dass sie sich den heutigen Tatort im Fernsehen anschauen wollten.

Die ganze Tour kann hier auf OutdoorAktive nochmal angeschaut und nachgewandert werden.

Und hier gibt’s noch einige Bilder von der Wanderung